aalborggarden



  

Vom 25.bis 30.06.2005 hatten wir die Jugendgarde aus unserer dänischen Partnerstadt bei uns zu Gast in Rendsburg. Angereist waren die Musikanten um sich auf ihre fünf Starts bei den dänischen Meisterschaften in Aarhus vorzubereiten. Es sollten schöne Tage bei bestem Wetter mit den Gästen werden. Zwar trainierten die jungen Dänen vorwiegend trainiert; aber es gab auch genügend gemeinsame Freizeitaktivitäten und -vergnügen, was auf diesen Seiten unschwer zu erkennen ist. Als Dank für unsere Gastfreundschaft wurde eine Einladung zu einem gemeinsamen 
Trainingswochenende der Aalborger ausgesprochen, der wir vom 28. bis 30.10.2005 folgen.

Nach dem Besuch in RD begleiteten wir unsere Gäste noch mit 10 Personen zu den dänischen Meisterschaften in Aarhus. Wir wollten ja wissen, wo sie landen. Und die Trainingsfahrt zu uns sollte sich gelohnt haben; denn die Garde rückte in Dänemark ein ganzes Stück weiter nach vorn.

Impressionen

Wasserspiele
  

  
Tja, das hat man nun davon :-)

Grillabend und gemütliches Beisammensein

Knapp 110 Personen kamen zusammen.

  
Bei der Menge war sogar Saskia verlegen, die zweisprachig zum Essen bat.

  


Bente bedankt sich für die Gastfreundschaft


und Per überreichte einen Präsentkorb, in dem eine Einladung in die Partnerstadt steckte.

  

  
Doch wer dachte, dass er gleich was zu essen bekommt, kennt



schlecht. Sie machte nämlich allen einen Strich durch die Rechnung und holte wohl 3/4 der Gäste ganz energisch vom Stuhl.

Theater war angesagt:
  
Kleiner Vorhang auf, großer Vorhang auf


Der Mond geht unter, die Sonne geht auf. Hansi und Per

  
Die Bäume wiegen sich im Wind
  


Ein Försterhaus steht im Wald


Der Förster geht mit seinem Hund spazieren.


Die Schwäne gleiten mit ausgebreiteten Flügeln gackernd über den See


Jesper machte sich dabei besonders gut :-D


Die Frösche hüpfen quakend am Ufer entlang
   
Hier will auch Arne, der Dirigent der Brassband, mitgehüpft sein (leider nicht zu sehen). Aber er behauptete es,
nachdem mir am nächsten Tag während eines Konzertes der Garde einfach den Taktstock in die Hand drückte.
Vor Publikum kann man sich schlecht wehren, und so musste ich in aller Öffentlichkeit eine Brassband dirigieren.
Seine Worte lauteten in etwa: "Gestern hast du uns auf die Schippe genommen, und nun wollten wir den Spieß mal umdrehen."




  
Bewaffnete Räuber schleichen durch den Wald und schießen auf Vögel

Es war ein Gackern, Quaken und Pengrufen, daher kam am Ende Königin Saskia und rief laut:
"Was ist das hier für ein Theater im Wald?"

"Das nennt man Kameldressur," sagte Tina und machte sich schnell von dannen.
Wir hätten das Ganze zwar noch rauszögern können; aber zwischenzeitlich waren
Fleisch und Wurst gar und mussten vom Grill geholt werden :-D


Die Mitglieder hatten lecker Salate im Überfluss mitgebracht *hmmmmmmmmmm*

Und das Team vom Grill schuftete hart um hungrige Mäuler zu stopfen.

 
Gewimmel am Grill

 

Nach dem Essen tobte sich die Jugend erstmal sportlich aus:
  

  
und hielt Smalltalks miteinander ab.

  
Unsere Grillmeister nach der Arbeit - Wolfgang ein Bierchen, Sylvia schruppt den Rost.

Irgendwann war nochmal Theater angesagt; doch diesmal waren wir vom Musikkorps Rendsburg die Akteure. Wir wollten das Märchen Aschenbrödel aufführen, welches in Dänemark Askepot heißt und ebenso bekannt ist wie hier. Dafür hatten wir emsig geübt; denn unsere Leute sprechen kein dänisch. Doch der Text der Vorführung ist auf kurze und knackige Sätze beschränkt, also brachte ich es ihnen bei :-D

Wir kamen - versteckt hinter einem großen Vorhang auf den Schulhof und setzten uns auf Stühle, die zuvor bereitgestellt wurden.
Silvia und Anja hielten dann den Vorhang hoch, und wir erhoben uns - so wie jeder dran war blitzschnell und schossen unsere Sätze raus, um uns dann wieder zu setzen.


Hier kommt der Erzähler
Her kommer fortälleren - Es war einmal... blablabla - Aschenputtel, ein schöner Prinz blablabla...

Ein Bild von Aschenbrödel (Sabrina) fehlt uns leider, die Köpfe erschienen ja immer nur kurz und waren schwer einzufangen.
Und Aschenbrödel meldete sich meistens nur ganz kurz mit: "O. k.!"

Die restlichen Darsteller konnte Bettina aber festhalten...


"Ich bin der Prinz deiner Träume und ich bin sooooooo schön. Ihr seid soooooooo hässlich!"
"Jeg er prinsen af dine drömme og jeg er saaaaaaa smuk . I er saaaaaaaaa grimme!"
Stefan war zum Schießen: Man konnte ihn zwar verstehen; aber er verfiel immer wieder in einen englischen Dialekt *ggggggggg


"Ich bin die gütige Fee, erst ein schönes Kleid - PING, ein paar Schuhe - PING..."
"Jeg er den gode fe, erst ein schönes Kleid - PING, ein paar Schuhe - PING..."

  
Wir sind die hässlichen Schwestern. Wir sind sooooooooo eifersüchtig.
Vi er de grimme söstre. Vi er saaaaaaaaa jaloux


Ruckediguuuuh, ruckediguuuh, Blut ist im Schuuuh...
Rockedigooooon, rockedigoooooon, blöd er i skoen...
Schaut mal, wie Manni (links) sich freut. Dabei musste er zum Mitmachen gezwungen werden.
Und da er sich anfangs so anstellte, bastelte die Jugend ganz kurzfristig auch noch Schnäbel, damit die
Männer sich richtig zum Affen machen können - EINFACH KÖSTLICH!!!



Ende - Slut - Ping - Applaus

Kaum war das Theaterstück zu Ende, stürzte Konrektor Fritjof Wilcken, der auch
kurz bei unszu Gast war, begeistert auf die Darsteller zu und zockte sich einen der Texte.

Später wurde es unseren Gästen doch zu kühl. Die ältere RDer machten sich auf den
Heimweg. Die Jugend der Aalborg Garde verfrachtete Tische und Bänke in den Flur.
Nun warteten auch sie mit Programm auf.

Ein paar Jugendliche mussten vor die Tür, zwei wurden auf Stühle verfrachtet.
Sie stellten ein Liebespaar im Kino dar. Das erste Opfer wurde hereingeholt:
"Sieht unser Pärchen nicht nett aus?" Fragte die Spielleiterin.
"Ja," antworteten wohl alle.

Die Spielleiterin forderte sie aber dazu auf, drei Dinge zu verändern, damit es noch netter aussieht.
  
Der Clou an dieser Geschichte war, dass der, der die Stellung jeweils veränderte, den Platz mit dem
passenden (männlich/weiblich) Opfer einnehmen musste.

Folgendes kam dabei heraus.
  

  

  

  


Geschwisterliebe *looooooool*



  

  


Die Brassband probte täglich auf dem Schulhof der Claus-Siljack-Schule,

  
während die Trommler und der Spielmannszug den Schulhof der Altstadtschule nutzten und z. T. Publikum herbeilockten.

  


  
Zum Austoben blieb unseren Gästen nur wenig Zeit


Unsere Jugend bastelte Zubehör für Showeinlagen beim gemütlichen Beisammensein  

 

Die Aalborg Garde nach dem Marsch- und Showtraining auf dem Sportplatz Herderschule bzw. auf dem Rückweg in die Unterkunft

    
In den letzten Tagen wurde in voller Montur für die dänischen Meisterschaften geprobt.

  
Das Musikkorps Rendsburg war stets im Gefolge

  

  

  

  

  

  

Eröffnung der dänischen Meisterschaften in Aarhus - 30.06.2005 um 19:00 Uhr

44 dänische Garden mit durchschnittlich je 50 Musikanten sammelten sich nach einem Sternmarsch im Stadion.
Wir kamen gerade rechtzeitig - es war ein tolles Bild

Freitag, den 1. Juli - Die Aalborg Garde startete zweimal mit der Brassband und in der Tattooklasse


Start in der Konzertklasse Brassband (Brasband startet auch in der Marschklasse)


Aufstellung für die Showwertung - hier startete "Aalborg Garden" mit der vollen Besetzung



  

  

  

Abmarsch und Laola-Wellen von den Fans am Ausgang
  



Sonnabend, d. 2. Juli 2005 - Starts des Spielmannszuges in Konzert- und Marschklasse


Start in der Konzertklasse

  
Ein riesiger Fanclub - darunter auch zehn von uns - war ständig zur Stelle.
Für diese Zwecke erhielten wir T-Shirts mit dem Garde-Logo und der Aufschrift:

"Vi stötter Aalborg Garden" (wir unterstützen die Aalborg Garde). Unser eigenes Logo trugen wir nur nebenbei auf dem Hintern :-D  

Im Hinterhof nach dem gekonnten Start in der Konzertklasse

  

  

  

  
Start des Spielmannszuges in der Marschklasse


 Nachgereiste Fans mit selbstgebastelten Transparenten jubelten den Gardisten vor und nach allen Starts zu.

Nach dem harten Training in Rendsburg rückte die Aalborg Garde unter den dänischen Garden in
allen Klassen und im Gesamtergebnis ein Stück ein Stück nach vorn, womit sie ihr Ziel erreicht hat.

Wir vom Musikkorps Rendsburg haben mitgezittert und sind stolz auf unsere Musikfreunde aus der Partnerstadt Aalborg.
Nun warten wir mit Freuden auf das Wochenende 28.-30. Oktober 2005, um einen Gegenbesuch in Aalborg anzutreten
und den freundschaftlichen Kontakt zu vertiefen. Geplant ist ein Trainingswochenende, und ganz sicher können wir
von unseren Freunden einiges lernen. 

Foto-Slideshow der DM auf den Internetseiten der Gladsaxe Pigegarde

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!